Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung oder SEO (von engl. search engine optimization) bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten im organischen Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen (Natural Listings) auf höheren Plätzen erscheinen. Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings (vgl. Suchmaschinenoptimierung Wikipedia).

Suchmaschinen sind, wie der Name schon sagt Maschinen. Das heißt im Klartext das hier maschinelle Verarbeitungssysteme zum Einsatz kommen, die voll automatisiert arbeiten und nicht, wie oft behauptet, von Menschen korrigiert oder beeinflusst werden. Wenn Sie in Suchmaschinen Suchbegriffe eingeben, erhalten Sie maschinell erzeugte Ausgabelisten, die sogenannten Rankings, sortiert nach der von der Maschine festgelegten Relevanz (meist von Platz 1 bis 10 pro Seite in den Standardeinstellungen).

Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung werden hervorragend von Google selbst erklärt. Die im nachfolgenden Link erklärten Tipps sind vor allem für absolute SEO-Neulinge interessant: Google: Einführung in Suchmaschinenoptimierung (PDF; 10,6 MB)

Im Folgenden möchten wir in unserem Tutorial auf weitere Punkte genauer eingehen.

Wie sehen Suchmaschinen Ihre Webseite?

Der Mensch-Maschine-Dualismus

Um ein Ranking zu erzeugen, werden alle Webseiten welche entsprechende Suchbegriffe enthalten regelmäßig von sogenannten "Crawlern" untersucht und nach der Wichtigkeit für diesen Begriff sortiert. Was die Suchmaschinen, die Ihre Seiten scannen auf Ihren Seiten sehen und was der menschliche User sieht - das sind 2 komplett verschiedene Webseiten!
Schöne Grafiken, tolle Anmutung und gute Benutzerführung (Usability) werden von Suchmaschinen (Roboter oder Robots) in der Regel nicht erkannt. Auch notwendige Skripte auf Webseiten (z.B. für Shopsysteme) werden häufig als Hindernis für die Bewertung der Suchmaschinen angesehen. Daher werden z.B. schön gestaltete Shopsysteme oder durchgestylte Seiten mit vielen Grafiken häufig schlecht positioniert. Denn Suchmaschinen konzentrieren sich hauptsächlich auf die Text-Inhalte auf den untersuchten Webseiten (Content is king!).

Typische Schwierigkeiten & Fehlerquellen

Im Folgenden listen wir Ihnen typische Fehler und Problemquellen für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung auf:

  • Texte oder ganze Seiten in Flash
  • Contentmanagementsysteme (CMS)
  • Shopsysteme und dynamisch generierte Seiten mit komplexen Skripten
  • Wenig Text (Content)
  • Seitentitel und Meta-Description wiederholen sich
  • Mehrere Domains gehen auf die gleiche Startseite
  • Kryptische URLs/Dateinamen, die nur aus "Nummernsalat" bestehen
  • Session-IDs die ein sinnvolles Auslesen behindern

Die Fehlerquellen sind nahezu unerschöpflich und auch beliebig kombinierbar und potenzieren sich dadurch oft noch in ihrer negativen Auswirkung! Suchmaschinenoptimierung ist eine doch komplexere Angelegenheit wie Sie vielleicht am Anfang gedacht hatten. So wie eine Uhr, die nur so gut ist wie das schwächste Glied im Räderwerk. Und fällt ein Zahnrad ganz aus, geht die ganze Uhr nicht mehr! Webseiten die den anspruchsvollen User und die Bedürfnisse der Suchroboter gleichermaßen befriedigen können sind deshalb eher selten. Dieser riesige Spagat geht meist stark zu Lasten der einen oder anderen Seite. Was also tun? Sie können z.B. hochqualifizierte SEO-Spezialisten ganztags einstellen. Wenn Sie die richtigen gefunden haben, werden Sie bei etwas Glück in ca. 2-6 Monate erste vernünftige Resultate erreichen! Das wäre Ihnen zu teuer und aufwändig?

Dann könnten z.B. unsere systematische Vorgehensweise für Sie interessant sein. Wir gehen mit unserem über 10 Jahren entwickelten System einen etwas anderen Weg!

Ist die Keyword Analyse wichtig?

Mit der Keyword Analyse beginnt die eigentliche Suchmaschinenoptimierung

Wir erleben öfter, das Kunden an uns herantreten und nur auf "Einen" Suchbegriff fixiert sind. In Ihren Augen scheint es das alles entscheidende Suchbegriff (keyword) zu sein. Nach eingehender Analyse stellen wir dann fest: der Suchbegriff ist brutal umkämpft. der Suchbegriff trifft nicht genau die Zielgruppe des Kunden, weil der Kunde nur spezielle Produktvarianten anbietet, also hat er hohe Streuverluste. es gibt einige interessante Schreibvarianten des Keywords, die ebenfalls gesucht werden und nicht ganz so hart umkämpft sind. das Keyword wird auch in etlichen Wortkombinationen gesucht. es gibt doch einige alternative Suchbegriffe die ebenfalls im Zusammenhang mit dem Keyword oft gesucht werden. Jetzt sieht die Sache schon spannender aus. Warum auch alle Energie in "das eine" Keyword investieren? Das kostet nur viel Geld und Zeit - und die Erfolgsaussichten sind eher bescheiden.

Das Keyword-Konzept als Erfolgsfaktor

Hier beginnen die Hausaufgaben für erfolgreiche Rankingkonzepte. Zuerst werden alle relevanten Suchbegriffe gesammelt, eingeordnet von sehr wichtig bis weniger wichtig. Weitere Kriterien sind: Welche Keywords haben Chancen, in überschaubarer Zeit gut gerankt werden. An welchen Suchbegriffen werden wir uns die Zähne ausbeißen. Was gibt es für Alternativen? Manchmal hilft schon eine andere Schreibweise oder Beugung. Sucht der potentielle Kunde überhaupt so?

Unterschätzen Sie nicht Keyword-Kombinationen

Keyword- Kombis werden häufig unterschätzt da sie in den Suchaufkommen meist deutlich hinter der Einzelkeys liegen. Das hat mehrere Gründe: Der User sucht zuerst möglicherweise mit dem Einzel-Suchbegriff, findet aber kein zufriedenstellendes Ergebnis, da hier meist die gleichen "Verdächtigen" kommen wie Amazon, Wikipedia, Ebay und Co. Also sucht er mit dem gleichen Keyword weiter und ergänzt es mit einem weiteren Attribut wie günstig, billig, shop, usw. Auch hier findet er immer noch nicht das richtige Ergebnis. Im dritten Anlauf benutzt er dann klare, eingrenzende zusätzliche Keywords wie Typbezeichnung, Größe, Farbe, Materialbeschaffenheit usw.. Jetzt hat er endlich das gewünschte Ergebnis. Das Hauptkeyword wurde in diesem Beispiel bereits mindestens 3x benutzt. Also erscheint es natürlich auch 3x öfter im Suchaufkommen wie die jeweiligen Kombinationen.

Klasse statt Masse

Klasse - das heißt, der Suchbegriff triff genau meine Zielgruppe, hat wenig Streuverluste und kann mit überschaubaren Aufwand Top platziert werden. Masse - das heiß, ein vermeintlich wichtiger Suchbegriff, der meist sehr allgemein gehalten ist und von sehr vielen Usern gesucht wird,ein sehr hohes Suchvolumen hat und in den Top Positionen von Global Playern quasi im Dauerabo belegt wird. Hier seine Energie zu vergeuden bringt nicht viel. Wenn aber so ein Keyword genau meine Zielgruppe trifft, die Chancen aber gegen Null gehen, hier jemals Top gerankt zu werden, muss man andere Wege gehen. Es spricht nichts dagegen solch ein einzelnes Keyword als Adword zu buchen. Das ist in der Regel günstiger als hier mit enormen Aufwand im werbefreien Suchteil Top Rankings erzielen zu wollen. Und das mit zweifelhaften Ausgang. Oft klappt es tatsächlich auch mit hohem finanziellen Aufwand nicht. Aber alle anderen interessanten Varianten oder Kombis kann man aber nach oben bringen. Die braucht man nicht auch noch als Adword dazu buchen. Hier ist ein geschickter Mix aus Optimierung und Adword-Werbung die qualitativ beste und günstigste Lösung. Alles was ich an Kombis und Einzelkeys Top positioniere, brauche ich nicht mehr als teure Adword-Werbung buchen. Das sollte man sorgfältig beim Start einer Optimierungs- und Werbekampagne abwägen und planen. Hier liegen oft enorme Einsparpotentiale, die oft viel zu wenig beachtet und genutzt werden.

Meta-Tags

Meta Tags sieht man nicht sofort - aber sie sind sehr wichtig!

Was sind Meta Tags? Meta Tag liefern nützliche Information, wie z.B.: in welcher Sprache ist die Webseite, Copyright-Rechte, Autor der Website, was für ein Websitetyp Ihre Homepage ist, z.B. dynamisch oder statisch, welche Seiten in den den Suchindex der Suchmaschinen überhaup kommen sollen und welche nicht usw.. Wie wollen Sie hier nicht mit allzu technischen Details langweilen. Deshalb ganz kurz: Meta Tags sind HTML-Tags oder Befehle die normaler Weise nicht im Browser dargestellt werden. Lesen kann man Sie wenn man sich die jeweilige Seite als Quelltext anschaut. In Firefox einfach Taste "STRG" und "u" drücken. Im IE unter Menüpunkt: "Ansicht" > "Quellcode" oder rechter Mausklick > "Quellcode anzeigen". Sie stehen meist am Anfang eines Quellcodes um den Suchrobotern aber auch den Browsern die wichtigsten Information zu liefern. Ein einzelnes Meta Tag wird mit "<" eröffnet und mit ">" geschlossen.

Wichtige Meta-Tags

Meta Tag: Titel
<Title>Titeltext</titel>

Der wichtigste Meta Tag für Ihre Keywords.
Er beschreibt das wesentliche Thema dieser Seite.
Er erscheint bei Google als Textlink innerhalb des Suchergebnisses

Meta Tag: Beschreibung
<META NAME="description" CONTENT="Beschreibungstext">
Die Kurzbeschreibung ist der zweitwichtigste Bereich für Ihrer Keywords.
Er erscheint bei Google oft als Textsnippet
wenn Sie z.B. nach einer Domain suchen.

Meta Tag: Suchbegriffe
<META NAME="keywords" CONTENT="Keyword1,Keyword2">

Hier sollten die wichtigsten Suchbegriffe für die Seite stehen.
Für Google unbedeutend, aber andere Kataloge
und Suchmaschinen nehmen diesen Bereich
weiterhin in Ihren Index auf.

Meta Tag: Roboteranweisungen
<META NAME="robots" CONTENT="INDEX,FOLLOW">
Hier können Sie den Suchrobotern sagen
was Sie machen sollen oder auch nicht.
Ob sie diese Seite überhaupt aufnehmen soll oder ob sie
allen Links dieser Seite zum indizieren nachgehen soll usw..

Die Meta Tags sollten individuell für jede einzelne Seite (Page) angelegt werden.

Wenn die Meta Tags erstellt wurden wird nun als nächster Schritt der Inhalt der Seite selber angegangen. Hier sollte man besonders darauf achten, keine Inhalte mit Copy/Past mehrfach zu integrieren (vgl. Double Content bzw. Duplicated Content).

Double Content

Doppelter Inhalt - den sollten Sie unbedingt vermeiden!

Doppelter Inhalt ist eine weit verbreitete Erscheinung im Internet. Warum auch eigene Texte verfassen. Es gibt nichts was nicht schon mal geschrieben wurde. Also werden ganz einfach mit Copy&Paste ganze Texte oder Textpassagen kopiert und in die Homepage eingefügt. Neben eventuellen Urheberrechtsverletzungen reagieren auch Suchmaschinen allergisch gegen geklonte Texte. Ist ja auch verständlich. Warum sollen sich die Suchmaschinen mit doppelten Inhalten zu müllen? Das kostet Performance und Speicherplatz.

Sie können Opfer, Täter oder auch beides sein!

Viele Firmen haben mittlerweile etliche Domains konnektiert, aber nur einen Webauftritt, auf den dann alle Domains verweisen. Am besten auf die Startseite. Und schon haben wir ein perfektes Beispiel für doppelten Inhalt. Die Konsequenz für Google und Co? Es wird nur eine Domain in den Index aufgenommen. Alle anderen verschwinden aus dem Index. Dumm nur wenn es nicht die Domain ist die Sie bevorzugen oder in Printmedien wie Visitenkarten usw. kommunizieren. Das weiß Google ja nicht und entscheidet nach Kriterien wie Alter oder Linkpopularität der Domains, welche übrig bleibt. Das Problem können Sie aber wenigstens selbst wieder beheben, in dem Sie unterschiedlichen Inhalt oder besser noch einen eigenständigen Webauftritt pro Domain hinterlegen. Zumindest die Startseiten sollten unterschiedlich sein. Bei Shopsystemen werden oft die Artikelbeschreibungen wiederholt, da sich der Artikel in den jeweiligen Seiten nur in z.B. der Größe oder Farbe unterscheidet. Dann nimmt z.B. Google nur eine Seite in den Index auf und filtert die anderen aus.
Nicht nur die im Browser dargestellten Texte können Duplikate sein. Oft werden auch die Meta Tags innerhalb einer Website kopiert. Vor allem die Tags "Titel" und "Description" sollten für jede Seite individuell erstellt werden.

Wie Double Content erkennen - Was tun?

Ein gute Prüfmöglichkeit um doppelten Inhalt zu erkennen, ist eine Prüfung bei www.google.de Erscheint die betreffende Seite mit entsprechenden Text-Bausteinen Ihrer Website nur im ausgefilterten Suchteil von Google:
"die Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen"
handelt es ziemlich sicher um Double Content.

Ganz Übel wird das, wenn die fremde Website auch noch eine höhere Linkpopularität hat. Dann landen Sie meist im ausgefilterten Suchbereich. (siehe Oben) Da hilft nur die Kontaktaufnahme zum Betreiber der Website. Zur Not auch unter Androhung juristischer Schritte. Bei Ausländischen Servern wird das ganze dann wesentlich komplizierter. Einfacher ist es meist, seine Texte neu zu Formulieren. Manchmal reicht eine Umstellung des Satzbaus schon aus. Google hinterfragt ja keinen Sinn des Textes sondern vergleicht, wie beim Erbsen zählen, nur die einzelnen Wörter, Sätze und Kapitel.

Website-Technologien

HTML, XML, PHP, ASP, statische oder dynamische Seiten, Flashfilme, JavaScript usw. - nicht alles ist optimal für gute Rankings!

HTML - die Mutter aller Websites

Wir wollen Sie hier nicht mit grundlegendem HTML Wissen langweilen sondern rankingrelevante Tipps geben! Wenn Sie gute Rankings erzielen wollen müssen hier die Hausaufgaben gemacht werden. Das ist relativ einfach!

Wichtig für die einzelnen Seiten ist:
  • ein themenrelevanter Titel
  • eine individuelle Description
  • ein aussagekräftiger Bodytext im HTML./li>
  • ein sinnvoller Dateinamen
Wichtig für die komplette Website ist:
  • Seitentitel und Meta-Description wiederholen sich
  • Mehrere Domains gehen auf die gleiche Startseite
  • kryptische URLs/Dateinamen, die nur aus "Nummernsalat" bestehen
  • Session-IDs die ein sinnvolles Auslesen behindern

CMS-Systeme und Datenbanken mit dynamischen Inhalten
-lassen sich auch suchmaschinenfreundlich gestalten

Es spricht einiges für dynamische Seiten, die Ihre Inhalte für die Ausgabe in Echtzeit, z.B. aus Datenbanken generieren. Auch hier gilt das gleiche wie für statische HTML-Seiten, die wir bereits oben abgehandelt haben. Also keine kryptischen Dateinamen oder endlosen Nummerncodes sondern sprechende URLs und individuelle Inhalte pro Ausgabeseite inklusive der Metatags.

Shopsysteme und Suchmaschinen - da wird es schon schwieriger

Im Endeffekt sind die meisten Shopsysteme auch Datenbanken mit dynamisch generierten Inhalten. Hier kommen dann noch Bestell- und Warenkorbanwendungen hinzu. Um aktive Besteller klar zu unterscheiden werden auch Session-Ids vergeben. Damit kommen die Suchmaschinen weniger gut zurecht. Ein weiterer Schwachpunkt sind die Artikelbeschreibungen im Shop. Sie werden oft wiederholt. Wenn Sie z.B. einen Artikel in verschiedenen Größen, Farben, Längen oder sonstigen Varianten haben ist oft der Basistext gleich. Hier haben wir dann ein wunderschönes Beispiel für Double Content. Im Index der Suchmaschinen wird nur ein Artikel aufgenommen, alle anderen Varianten fallen weg.

Flash, Java, Javascript & Frames

Wenn man den Usern heute zeitgemäße Webseiten anbieten will, kommt man an Flash, Java oder Javascript kaum mehr vorbei.

Frametechnik wird oft eingesetzt um z.B. die Navigation und den Inhalt in getrennten HTML-Seiten zu Pflegen, die dann über ein sogenanntes Frameset zusammengefügt werden. Das spart viel Korrekturaufwand wenn sich die Navigation verändert.Weitergehende Infos unter Seo-Techniken >>>

Wo sind die Grenzen für Suchmaschinenoptimierung ohne Risiko?

Über eines sollte man sich klar werden. Wenn Sie Ihre Internetpräsenz nicht für Suchmaschinen optimieren werden Sie nicht gefunden. Wenn Sie die Optimierung übertreiben fliegen Sie eventuell aus dem Suchmaschinen Index. Und werden dann ebenfalls nicht gefunden. Man kommt also an einer Optimierung nicht vorbei. Und dann bewegt man sich schnell in einer Grauzone - was geht noch, was nicht, kann ich mir das erlauben oder nicht usw.. Ein guter Weg den Bogen nicht zu überspannen ist, wenn man erst einmal das einfache 1x1 guter Seitenerstellung befolgt. Das ist die halbe Miete. Bei allen Aktivitäten sollte man auch immer prüfen, ob das für meinen User auch Sinnvoll ist oder Ihn zumindest nicht stört. Suchmaschinenoptimierung rein für die Roboter und Spider der Suchmaschinen ist nicht sehr sinnvoll. Hier verlässt man sehr schnell das sichere Terrain und strudelt ganz schnell in unsaubere Techniken hinein.

Was ist bei SEO zu beachten und zu vermeiden?

Erst einmal alles was ausdrücklich von den Suchmaschinen unerwünscht ist.

Verborgener Text oder verborgene Links wie:
  • weißer Text/Link auf weißen Grund
  • Schriftgröße 0
  • Text hinter Bildern
  • CSS mit Minischriften usw.
  • verborgene Links in Flash oder JavaScript
Nicht zu vergessen:
  • Cloaking
  • Keyword Spamming
  • Sinnlose Wiederholungen von wichtigen Keywords
  • Doppelter Inhalt (siehe auch Double Content >>>)
  • Linktausch/Linkkauf/Linkfarmen (siehe auch Techniken >>>)

Manchmal verwendet man unerwünschte Techniken einfach versehentlich an. Oder es unterlaufen einem Fehler ohne böse Absicht. Gerade falsche Links oder weißer Text auf weißem Grund, kleine Schriften usw. sind ohne Absicht schnell einmal passiert. Hier gibt es geeignete Tools und Techniken die das überprüfen und korrigieren. Wenn aber das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist?

Wenn die Website bei Google rausgeflogen ist?

Wenn Ihre Keywords auf einmal nicht mehr Top gerankt sind muss das nicht heißen, dass Ihre Domain durch ein Penalty aus dem Suchindex verbannt wurde. Google und Co entwickeln Ihre Algorithmen ständig weiter und verändern dadurch auch die Bewertungskriterien der Domains und Ihrer Inhalte. Ein kleiner Test schafft schnell Klarheit. Geben Sie einfach im Suchfeld Ihre Domain ein und fügen davor den Begriff: "site:" dazu (Achtung! kein Leerzeichen zwischen site: und Domain einfügen!).
Bsp: site:www.meine-domain.de
Mit diesem Befehl können Sie sich alle indizierten Seiten Ihrer Domain in Google ansehen. Wenn hier Ihre Seiten vorhanden sind, dann sind sie immer noch im Index. Es hat sich einfach nur Ihr Ranking verschlechtert. Wenn hier aber nur der Text kommt: Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage - site:www.meine-domain.de - übereinstimmenden Dokumente gefunden. Dann ist die Domain tatsächlich aus dem Index verbannt worden. Dann sollte man einen kühlen Kopf bewahren und nicht in Panik verfallen. Keinesfalls übereilte Schnellschüsse starten um die Domain zu retten. Oft "verbösert" man dann seine Website nur. Zuerst muss man gründlich analysieren warum man raus geflogen ist, bzw. stark abgewertet wurde.

Hier hilft einem Google tatsächlich weiter. Mit den Google Webmastertools können Sie Ihre Website analysieren lassen. Wenn Sie noch keinen Account bei Google haben, eröffnen Sie einfach einen Neuen. Erst wenn Sie sich sicher sind, das Sie alle Kriterien, die zum Ausschluss geführt haben, korrigiert haben sollten Sie dann mit Hilfe der Webmastertools einen Wiederaufnahmeantrag für Ihre Website starten. Dann brauchen Sie etwas Geduld - so ca. 2-5 Wochen müssen Sie möglicherweise schon warten. Wenn Ihre Seite sauber ist und nicht schon einen dauerhaften Ausschluss ausgelöst hat, wird sie auch wieder bei Google aufgenommen.

Offsite Optimierung

1-2-3 und fertig ist die Verbreitung meiner Website - schön wär´s!

Sie haben Ihre bedeutenden Keys an den wichtigen Stellen Ihrer Website sinnvoll integriert. Also auf Neudeutsch: das Onsite-Markting ist soweit abgeschlossen. Jetzt beginnt das nie endende Offsite Marketing, das beinhaltet alle Aktivitäten außerhalb Ihrer Website - also die eigentliche Verbreitung im Netz.

Anmeldung in Suchmaschinen & Verzeichnissen

Zuerst sollten Sie sich in den Suchmaschinen wie Google oder Yahoo anmelden, damit die Suchmaschinen Ihre Seite schnell untersuchen und auf Relevanz prüfen können. Daraufhin erfolgt eine Eintragung in diversen Onlin-Verzeichnissen. Hier lassen sich praktischer Weise die Inhalte von den Anmeldern selbst redaktionell pflegen. Die Betreibern von Verzeichnissen geben die Struktur vor und überprüfen nur die grundsätzliche Richtigkeit Ihrer Einträge. Das Wesentliche liefern Sie selber in Form von zum Teil seitenlangen Anmeldeformularen, wo Firmendaten, Keywords Kurzbeschreibungen usw. abgefragt werden. Sie haben die meisten Daten ja schon greifbar. Sie entsprechen im wesentlichen den Titeln, Descriptions usw. Ihrer Webseiten.

Doch Achtung! nicht einfach mit Copy&Paste die Text von Ihrer Homepage einfügen! Damit machen Sie sich ja selber Konkurrenz durch doppelten Inhalt (Double Content ). Mehr zum Thema Doppelter Inhalt finden Sie unter Double Content >>>. In der Regel haben Verzeichnisse eine höhere Relevanz als eine noch junge Website. Das kann sich dann eher negativ für Sie auswirken. Also bitte die Texte für die Verzeichnisse neu formulieren!

Top Positionen bei Google und Co.?

Werbeversprechen und Wirklichkeit klaffen oft sehr weit auseinander!

Top Positionen mit Garantie, innerhalb nur weniger Tage oder Wochen! Bei solchen Aussagen sollte man sofort hellhörig werden! Der so was versprechen kann muss schon Besitzer von Google sein - und von denen habe ich solche Versprechen noch nie gesehen. Wie sollte das auch gehen wenn selbst Google im Vorfeld nicht weiß, welche Positionen bei einem Suchbegriff eine Webseite in 3 Tagen oder 3 Wochen haben wird. Die Rankings werden ja bekanntlich in Echtzeit von den Algorithmen der Suchmaschinen bestimmt, wie bereits ausführlich unter Algorithmen beschrieben!

Grundsätzlich sollte man allen Garantien sehr skeptisch begegnen!

Money Back Garantien sind so ein Fall. Seriöse Suchmaschinenoptimierung ist immer mit einem relativ hohen Aufwand verbunden. Diese Arbeit fällt immer an, unabhängig vom jeweiligen Rankingergebnis. Erfolgreiche SEO´s werden sich auf solche Spielchen nicht einlassen. Sie wissen was sie können, was möglich ist und was nicht. Und das sagen Sie ihren Kunden auch offen und ehrlich - wir zumindest machen das. Damit nicht schon am Anfang völlig überzogene Erwartungshaltungen entstehen die zwangsläufig zu großen Enttäuschungen führen müssen. Das sollten Sie im Vorfeld jedenfalls klären, um auf keine Wunderversprechen reinzufallen!

Nächste Wundertüte: automatisierte Anmeldungen und Seo-Software

Es werden mittlerweile zahlreiche Tools und Software angeboten mit denen jeder Laie angeblich Ruck Zuck Top Positionen erreichen kann. Der gesunde Menschenverstand sagt einem schon, das das so einfach nicht gehen kann. Es gibt aber sinnvolle Tools die einem Helfen z.B. seine Positionen regelmäßig zu überprüfen oder HTML-Fehler aufspüren usw. Das hilft einem aber bei der Positionierung wenig. Auch die automatisierte Anmeldung in 1000 und mehr Suchmaschinen weltweit ist so ein Gimmick. Es gibt keine 1000 Suchmaschinen im Internet, die den Namen verdienen. Auch das wiederholte Anmelden bringt praktisch nichts. Selbst das direkte anmelden bei Google hat wenig Aussichten auf Erfolg , wenn Ihre Website noch neu ist und es noch keine eingehenden Links gibt, die Google erkennen kann. Dennoch erhalten Sie dadurch zunächst einen kleinen Bonus, und werden kurzfristig besser gelistet. Langfristig bringt dies aber quasi nichts. Wichtiger sind hier echte eingehende Links. Gibt es solche Links bereits hat das Google registriert und Ihre Seite mit Sicherheit gescannt oder wird es kurzfristig nachholen. Im schlimmsten Fall haben Sie sogar einige Dinge ins Rollen gebracht, die dann eher Schaden anrichten, wie z.B. Links zu unsauberen Plattformen. Diese sogenannte "Bad Neighbourhood" kann sich sehr negativ auf Ihr Ranking auswirken und bis zum totalen Ausschluss bei Google führen. Dann wird es schwierig hier überhaupt noch was zu retten oder es kann lange daueren bis sich die Domain erholt.

Nachhaltiger Aufbau von guten Rankingpositionen

Im Gegensatz zum sonst sehr schnelllebigen Internet ist derein langsames und mühseliges Unterfangen. Hier kommen die alten Tugenden der "Old Economy" wieder zum tragen. Wie lange gibt es die Domain schon? Je älter um so besser! Wie haben sich die Links entwickelt? Nach und nach organisch, das heißt relevante, ernsthafte Verlinkungen (positiv) oder auf einen Schlag, das heißt von einer Anmeldemaschine? (negativ) Wird die Website regelmäßig gepflegt oder wurden seit 1 Jahr keinerlei Veränderungen vorgenommen? Sind die Seiten bei einem Billigprovider mit 100.000 anderen Domains unter der gleichen IP-Adresse? Man muss geeignete Backlink-Partner sehr sorgfältig aussuchen. Der Link sollte mit dem richtigen Linktext von der richtigen Seitenposition aus gesetzt sein. Und er sollte vor allem inhaltlich relevant sein. Sie sehen, ein ziemlich zeitintensives Geschäft.

Lassen Sie sich professionell beraten!

premiumclass.de ist nun seit über 15 Jahren im Geschäft und kennt alle Tücken und Hindernisse erfolgreicher und kostengünstiger Suchmaschinenoptimierung! Wir haben ein sehr preiswertes und erfolgreiches System entwickelt, von dem unsere Kunden dauerhaft profitieren.





Jetzt Testen